Wir begrüßen Professor Belke für seine Klasse „Wirtschaft und Finanzen“

Wir freuen uns, Professor Belke heute zu seinem Kurs „Wirtschaft und Finanzen“ begrüßen zu dürfen. Wir sind sehr stolz darauf, dass sich Professor Belke nach 14 Jahren Unterricht an unserem Europa-Institut erneut die Zeit genommen hat, unseren MBA-Studenten wichtige Themen aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen beizubringen.

Prof. Dr. Ansgar Belke ist ordentlicher Professor für Makroökonomie und Direktor des Instituts für Wirtschaftswissenschaften (IBES) an der Universität Duisburg-Essen. Seit 2012 ist er (ad personam) Jean Monnet Professor.

Zuvor war er ordentlicher Professor für Wirtschaftswissenschaften, insbesondere Makroökonomie, Angewandte Wirtschaft und Wirtschaftspolitik an der Universität Wien (2000-2001), C4-Professor für Wirtschaftswissenschaften, insbesondere Außenhandel an der Universität Hohenheim (2001-2007) ), Leiter des Osteuropäischen Zentrums an der Universität Hohenheim (2001-2007) und Leiter des Zentrums für europäische Integrationsforschung an der Universität Hohenheim (2001-2007).

Professor Belke ist seit 2007 Gastprofessor am Europa-Institut.

Darüber hinaus ist er Associate Senior Research Fellow am Zentrum für europäische Politikstudien (CEPS) in Brüssel. Senior Research Fellow am Zentrum für Datenanalyse für Finanzen und Makroökonomie (DAFM), King’s Business School, London; Mitglied der Adjunct Faculty der Ruhr-Graduiertenschule für Wirtschaftswissenschaften (RGS Econ). Ansgar Belke war Gastforscher beim IWF in Washington, DC, im Center Tilburg, im CEPS Brüssel, im IfW Kiel, im DIW Berlin und im OeNB Wien. Darüber hinaus war er Mitglied des „Monetary Expert Panel“ des Europäischen Parlaments, Forschungsdirektor für Internationale Makroökonomie am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und Gastprofessor an der Hertie School of Governance in Berlin.

Er ist Präsident der Europäischen Wirtschafts- und Finanzgesellschaft (EEFS) und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der IAW Tübingen, der Räte des Arbeitskreis Europäische Integration (AEI), des Instituts für Europäische Politik (IEP) Exekutivkomitee der International Atlantic Economic Society (IAES) und wissenschaftliches Komitee des Internationalen Netzwerks für Wirtschaftsforschung (INFER). Er ist außerdem wissenschaftlicher Mitarbeiter am IZA Bonn, der Global Labour Organization (GLO) und am CELSI in Bratislava. ein Mitglied der professionellen Zentralbank-Überwachungsgruppe „EZB-Beobachter“; ein Mitglied des Besucherprogramms des Bureau of European Policy Analysis (BEPA) der Europäischen Kommission; ein externer Berater der GD ECFIN der Europäischen Kommission; und ein externer Berater des Ausschusses der Europäischen Union des House of Lords (UK). Er hat unter anderem erfolgreiche Forschungsprojekte im Auftrag der Deutschen Bundesbank, der Europäischen Kommission, des Bundesministeriums für Finanzen und des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales durchgeführt. Von 2009 bis 2014 war er Mitglied des „Monetary Expert Panel“ des Europäischen Parlaments. Er erhielt seinen BA und MA in Wirtschaftswissenschaften in Münster, Paris und Kiel sowie einen Doktortitel in Wirtschaftswissenschaften und Habilitation in Wirtschaftswissenschaften und Ökonometrie von der Ruhr-Universität Bochum.

Professor Belke hat zahlreiche Veröffentlichungen in internationalen Fachzeitschriften und anderen Medien veröffentlicht und tritt regelmäßig in Printmedien sowie in nationalen und internationalen Fernsehsendungen auf. Im jüngsten Forschungsranking des Handelsblatts von mehr als 3.000 deutschsprachigen Ökonomen belegt er den 19. Platz. Er gehört zu den Top 1% im europäischen Repec / Ideas-Ranking und hat h-Indizes von 22 (CitEc), 22 (Scopus) und 41 (Google Scholar). Er war der Hauptdozent bei einer Vielzahl von Konferenzen, darunter 2019 das Blockchain Economic Forum (BEF) in Davos, Schweiz, die Konferenz „EU-Verhandlungen, Zollunion und Wirtschaft“ der Koç-Universität – TÜSİAD Economic Research Forum (ERF) Wachstum “im Jahr 2017 und beim„ Runden Tisch der griechischen Regierung “in Athen, Griechenland im Jahr 2014. Er war Plenarredner bei der ECOMOD-Konferenz in Bali.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen internationale Makroökonomie, Währungsökonomie, europäische Integration und angewandte Ökonometrie.

 

Modul M3-1 „Wirtschaft und Finanzen“

At the start of the twenty-first century, international aspects of economics and finance remain as important and controversial as ever. The objective of this course is to provide an up-to-date and understandable analytical framework for illuminating current events and bringing the excitement of inter­national and, especially, European economics and finance into the classroom. In analyzing both the real and the monetary sides of the subject, the approach of this module is to build up a simple unified frame-work for communicating the grand traditional insights as well as the newest findings and approaches. To help students grasp and retain the underlying logic of international economics and finance, the theoretical development is motivated at each stage by pertinent data or policy questions. Throughout the module, there is a special focus on European aspects and causes and consequences of the euro area debt and banking crisis.